Woche 3: Lauftraining

Die Vorbereitungen für den Raiffeisen Frauenlauf im Rahmen von Kärnten Läuft laufen auf Hochtouren. Am 19. August 2017 ist es soweit! Nach dem Kennenlernen der Strecke letzte Woche, werde ich schön langsam ein bisschen nervös. Aber ich bekomme unheimlich viel Unterstützung von Familie, Freunden und Kollegen. Während dem Lauftraining hat sich auch herausgestellt, wieso Ballaststoffe so heißen, wie sie nunmal heißen.

Schon fast ein Laufprofi

Fünf Minuten war mein erster Beitrag online, da bekam ich auch schon eine Nachrichten von meiner Tante. Sie war so begeistert, dass ich bei Kärnten Läuft mitmache, dass sie mir gleich ihre zweite Fitnessuhr von Polar angeboten hat – eine M400. Dieses Zauberding trackt einfach alles: von der Strecke bis zur Herzfrequenz. Da sag ich natürlich nicht nein, sondern „Ja, bitte, liebe Tante“ und schon war sie quasi auf meinem Handgelenk. Meinen ersten Lauf habe ich gleich aufgezeichnet und ich bin begeistert. Mein Smartphone kann jetzt ganz entspannt zu Hause auf mich warten und wenn ich vom Lauftraining zurückkomme, synchronisieren sich Smartphone und Uhr auf Knopfdruck und ich habe alle Daten schön aufbereitet vor mir. Bis jetzt fand ich ja immer, dass das etwas übertrieben für eine Sonntagsläuferin wie mich ist, aber ich habe mich getäuscht. Es ist einfach klasse, wenn man eine genaue Auswertung von seiner Leistung hat. Und vor allem katapultiert so ein Wearable meine Motivation in ganz neue Höhen. Vielen Dank, liebe Tante!

Jetzt nutze ich die Polar M400 von meiner Tante für's Lauftraining

Jetzt nutze ich die Polar M400 von meiner Tante für’s Lauftraining

Lauftraining auf WUAPAA-Art

Auch meinen Kollegen fällt immer wieder etwas ein, wie sie mich motivieren können (ihr seid die Besten!). Claudia, meine liebe Kollegin, die mich auch schon beim Kennenlernen der Strecke begleitet hat, stürzt sich mit mir gemeinsam in das Abenteuer Raiffeisen Frauenlauf. Wir haben sogar noch gemeinsam trainiert. Die schönsten Bilder von unseren Trainingsläufen findet ihr in der Galerie. Laufshirt und Hose, gesponsert von der Firma (Vielen Dank nochmals :)), sind auch schon da und wunderschön gebrandet mit „elwis.rocks“.

Lauftraining im Europapark
 
Lauftraining im Europapark, die zweite
 
Lauftraining an der Drau
 
Lauftraining am Wörthersee, die zweite
 

Meine Learnings

Ich wusste gar nicht, dass man in einer Woche auf so viele neue Sachen draufkommen kann. Zu einem gesunden Lebensstil gehört Sport und eine ausgewogene Erklärung. Wenn ich jetzt schon mehr Sport mache, kann ich ja auch auf meine Ernährung achten. Dazu gehören auch jede Menge Ballaststoffe – die sind wichtig für die Verdauung. Doch sie machen ihrem Namen alle Ehre. So ein Vollkornbrot liegt ganz schön im Magen. Dass mein Körper die Energie, die ich ihm eigentlich zum Laufen geben wollte, einfach mal zum Verdauen braucht, fand ich schon etwas frech. Aber ich habe daraus gelernt: Vor dem Laufen gibt’s nur mehr ein bisschen Obst und danach dann Müsli und Vollkornbrot!

Auch weiß ich jetzt, dass Laufshirts ihre Daseinsberechtigung haben. Bis jetzt war ich der Meinung, dass ein Sportshirt ein Sportshirt ist und mich gewundert, dass es T-Shirts für Krafttraining, Laufen, Radfahren, Yoga und Co. gibt. Ich hielt das alles für reine Geldmacherei. Denkste. Niemals wieder ziehe ich ein T-Shirt, das als „Trainingshirt“ tituliert ist, zum Laufen an. Es sitzt viel zu locker und verrutscht beim Laufen sehr leicht. Ich bin geläutert!

Ballaststoffe erst nach dem Laufen

Ballaststoffe erst nach dem Laufen

 Die letzten Vorbereitungen

Morgen ist es so weit. Damit Claudia und ich beim Lauf unsere Bestleistungen bringen, lädt uns heute die Firma noch zum Carboloading ins La Pasta ein! Nach der Pasta-Party werden wir uns heute noch für den großen Auftritt morgen schonen. Heute holen wir noch unsere Startersackerl in der Running City am Wörthersee ab, dann sind wir für morgen top-gerüstet und es kann nichts mehr schiefgehen!

Über den Autor: Kristina ist Redakteurin bei WUAPAA die redaktion und passionierte Sonntagsläuferin mit neuem Lauftraining. In der Uni lernt sie fleißig Sachen von Konvergenz bis Java Script und daheim bekocht sie ihren WG-Mitbewohner (ob er will oder nicht). Du hast Feedback? Dann schreib an kristina.seer@wuapaa.com.