WELCOME TO THE OFFFTERLIFE

Die OFFF haben wir jetzt das dritte Mal in Folge besucht und wenn man glaubt, dass nach Besuch eins und zwei nichts mehr überraschen kann, dann liegt man hier gewaltig daneben. Die Opening Titles, die Main Titles und auch der Headliner sind jedes Jahr der Wahnsinn. Aber auch viele unbekanntere Gesichter – zumindest hier im deutschen Sprachraum – geben so viele neue, inspirierende Ideen, Arbeitsweisen und Ratschläge wie man z. B. mit schwierigen Projekten oder Kunden umgehen kann. Die Workshops bieten zudem viele Möglichkeiten, sich kreativ auszutoben und mit anderen Kreativen aus verschiedenen Bereichen zusammenzuarbeiten. Besonders genial ist die Offenheit der OFFF-Besucher und die super Stimmung, die am Festival herrscht – und das liegt sicherlich nicht nur am guten Moritz-Bier und Barcelona.

Für jeden, der nicht weiß, was die OFFF ist, sollte sich unsere 4-teilige Blogserie ansehen: OFFF 1×1.
Wenn euch 4 Blogs zu anstrengend sind, hätten wir auch ein cooles Video parat: So sieht die OFFF aus und so sind ihre Besucher

Wie in den vergangenen Jahren auch, lebte die OFFF wieder unter einem bestimmten Motto und einem neuen Gesicht. Dieses Mal in Form von einem lebendigen OFFFTERLIFE, Masken und Totems, die – so hat es uns Carlos von Bienal communications erklärt – eine zentrale Rolle in der Majakultur aus Mexiko spielen. Schrill, bunt und vielfältig ist das „Afterlife“ der alten Kultur in Mexiko, die bis heute noch mit dem „Dios de los muertos“ (zu dt. Tag der Toten) in den mexikanischen Familien geehrt und gefeiert wird. Eines wird nämlich nicht an diesem Tag: getrauert!

Bienal communication war also nicht nur für das heurige Motto zuständig, sondern auch für das komplette Visual der OFFF Barcelona und zeichnete sich auch für das OFFF Kampagnenbuch verantwortlich. Carlos und sein Team sind bei dieser Projektarbeit auf eine ganz grundlegende Sache gestoßen: Wie wichtig Ideen sind und welche Bedeutung sie im Entstehungsprozess eigentlich haben. So ist Carlos fest davon überzeugt, dass die Idee über der eigentlichen Visualiserung stehen – was wir verstanden haben war so viel wie, dass man oft im täglichen Arbeitsalltag einer Idee zu wenig Zeit und Wichtigkeit einräumt und eher schnell zu einem fertigen Endprodukt hinzielen möchte. „No rush is a luxury“, hat Carlos noch zu seinem Auftritt beigefügt. James Citoria fügt im Anschluss noch hinzu: „Feck Perfuction“. Er gibt den kreativen Besuchern wohl einen Ratschlag mit auf den Weg, den wir uns alle zu Herzen nehmen sollten – Es muss nicht alles perfekt sein.

 

Das offizielle OFFFTERLIFE Buch 2019.
Wenn man seinen Ursprung vergisst, kann man nicht originell sein.
WELCOME TO THE OFFFTERLIFE.
Von jedem Speaker wurde eine eigene Maske erstellt.
James Victore's Buch "Feck Perfuction" war innerhalb von wenigen Stunden online ausverkauft. Hier stellte er es vor. Anschließend konnte man Backstage ein von ihm signiertes Exemplar kaufen.
Amber Vittoria ist eine Illustratorin, die trotz einer großer Anzahl von Bewunderen immer mit Selbstzweifelnzu kämpfen hat. Sie sagt: da muss man durch.
B-Reel zeigt uns wie man Influencer richtig nutzt und 4,5 Milliarden Impressionen generiert.
Man vs Machine stellte die KFC Kampagne unter dem Namen "What the Cluck" vor.
Auch dieses Jahr haben die drei Künstler Musketon, Gert Van Goethem und Lennert Gavel die Stifte gezogen und eine Wall of Fame kreiert.
 
Wie würde Sound visuell aussehen? Diese Frage stellst sich diese Künstlerin und experementiert mit Lichtinstallationen und visellen Soundeffekten.
GMUNK tauschte den Speakerpult gegen eine Ledercouch und Gin Tonic. Nächstes Jahr wird er für die Main Titles verantwortlich sein.  Vielleicht gibt es dann für alle Gin Tonic 😉
Nomada Studio zeigte uns das wahrscheinlich schönste Videospiel der Welt. Das Spiel GRIS besticht nicht nur durch seine verträumten Landschaften, sondern auch durch die aufwendig komponierte Musik, die auch als Soundtrack veröffentlicht wurde.
Die OFFF war wieder stark besucht. Drinnen und Draußen gab es selten einen freien Platz, dafür jede Menge Bier, Burger und Sonne.
Ein kleiner, aber feiner FIAT 600 (gesponsert von Moritz Bier) wurde von Craig Black gepimpt.
Im Rollstuhl sitzend, erzählt er seine Lebensgeschichte und verpackt dabei seine Weisheiten für unseren Berufsalltag. Das ist Storytelling.
Einige Weisheiten hatte auch Marina Willer parat. Ganz seriös erzählte sie wie Design Probleme lösen und man selbst immer im Moment sein sollte. Zum Schluss zeigte sie uns noch ein paar coole Dancemoves 😉
Das Highlight der OFFF 2019 war David Carson - das Schrecken eines jeden Layouters und GRID-System.

 

Wenn sich jemand das Kampagnenbuch mal ansehen möchte, kann gerne auf eine Tasse Kaffee vorbeikommen und mit uns plaudern. Vielleicht warst du ja auch auf der OFFF und möchtest dich austauschen? Schreib uns einfach! 😉